SLV Nord - bitte wählenSchweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Nord gGmbH

Buntes Programm zum 31. Schweißtechnisches Kolloquium

Rund 220 Teilnehmer aus Industrie, Handwerk und Wissenschaft mitsamt Studierende der HAW Hamburg sowie Teilnehmern der SFI-Ausbildung der SLV Nord erlebten am 11.02.2020 einen fachlich bunten Mix zur 31. Fachtagung des DVS-Bezirksverbandes Hamburg an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften HAW Hamburg.

31. Schweißtechnisches Kolloquium Rede
Begrüßung durch Dipl.-Ing. Ralf Biegert
Grußworte des stv. Leiter Department Maschinenbau und Produktion Prof. Enno Stöver
Grußworte des stv. Leiter Department Maschinenbau und Produktion Prof. Enno Stöver

Dipl.-Ing. Ralf Biegert, Vorsitzender des DVS-Bezirksverband Hamburg begrüßte in der Aula der HAW Hamburg die Tagungsteilnehmer und erfreute sich über den wiederholt regen Zuspruch und das Interesse an der Tagung.

Prof. Dr.-Ing. Enno Stöver, Stv. Leiter des Departments Maschinenbau und Produktion hob in seinem Grußwort die Bedeutung der Fachtagung hervor. Neben dessen berichtete Prof. Stöver über aktuelle Forschungsschwerpunkte der HAW Hamburg und verwies auf die Bedeutung der Schweiß- und Fügetechnik. Nicht zuletzt war ein Forschungsprojekt der HAW Teil der Vortragsreihe zum 31. Kolloquium.

Ein bunter und interessanter Vortragsmix – für jeden etwas dabei!

Tagungsbeginn und –ende zeichneten sich insbesondere durch beeindruckende und nachdenklich sensible Themen aus.
Der Einblick in das (Stahl-)Bauvorhaben zur Forschungsstation „Neumayer III“ war gigantisch und für außenstehende kaum nachvollziehbar. Klimatische und logistische Herausforderungen gepaart mit technischer anspruchsvoller Umsetzung machten dieses Thema und die damit verbundenen Einblicke einzigartig.
Im Anschluss wurden die Fachthemen sprichwörtlich greifbarer und technischer. Über die Mechanisierungs- und Automatisierungsmöglichkeiten mit Hilfe von Roboterlösungen wurde umfassend berichtet. Die Arbeitssicherheit ist immer ein bedeutungsvolles Thema in der Schweißtechnik und folglich wurde insbesondere durch die Überarbeitung der TRGS 528 dem Thema Schweißrauche, Emission, Absaugung aus Sicht einer Schweißaufsicht im Betrieb und aus Sicht der Anwendung von modernen Schutzgasen beim Schweißen von CrNi-Stählen eine doppelte Bedeutung zuteil.

Teilnehmer des 31. Schweißtechnischen Kolloquiums
Teilnehmer des 31. Schweißtechnischen Kolloquiums

Normen und Regelwerke sind eine wesentliche Basis des fachlichen Handelns und somit ist es gute Tradition, über aktuelle und perspektivische Aspekte zu informieren. Im Fokus des Tages standen die DIN EN ISO 14731, DIN EN ISO 15614 und DIN EN ISO 9606-1, ff.. Am Nachmittag folgten interessante Aspekte im Zusammenhang mit einem industriell orientierten Forschungsprojekt der HAW Hamburg, der DINSE GmbH und der SLV Nord, in dem das roboterbasierte Schweißen unter dem Selbstlernprinzip eines „virtuellen oder digitalisierten“ Schweißers untersucht wird. Der Tagungstag endete, wie er begann, mit inspirierenden übergeordneten Einblicken in eine digitale und nahezu papierlose Dokumentationspflicht anhand eines Praxisbeispiels und die besondere Sensibilisierung hinsichtlich der juristischen Verantwortung von Geschäftsführern und Führungskräften.
Alle drei Veranstalter, DVS-Bezirksverband Hamburg, HAW Hamburg und SLV Nord, freuen sich über ein gelungenes 31. Schweißtechnisches Kolloquium. So kommt bereits jetzt schon Vorfreude auf die 32. Tagungsveranstaltung auf.

Weitere Impressionen

Ansprechpartner

  1. Sven NoackSven Noack

    Diplom-Ingenieur - SFI/IWE
    Geschäftsführer, Leiter SLV Nord
    Telefon: +49 (0)40 35905-755
    Fax: +49 (0)40 3590544-755
    E-Mail: snoack@slv-nord.de

Standort

Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Nord gGmbH (SLV Nord)
im ELBCAMPUS

Zum Handwerkszentrum 1
21079 Hamburg

Telefon: +49 (0) 40 35905-400
Fax: +49 (0) 40 35905-430
E-Mail: info@slv-nord.de
Internet:


SLV Nord auf Google Maps