Anwendungsrichtlinien fordern zertifiziertes Personal

Mithilfe der Eindringprüfung, auch bekannt als Penetration Testing (PT) oder Farbeindringprüfung, können mit bloßem Auge nicht zu erkennende Unregelmäßigkeiten an der Oberfläche von Werkstücken sichtbar gemacht werden: Auf die zu prüfende Fläche wird ein farbiges Eindringmittel aufgetragen, das in die Fehler und Risse eindringt. Nach kurzer Einwirkzeit wird dieses abgespült und ein Entwickler auf das Bauteil aufgesprüht. Dieser saugt durch den Kapillareffekt das Farbeindringmittel aus den Rissen („Löschblatteffekt“). Auf diese Weise werden auch feinste Ungänzen farbig sichtbar.

Für die Durchführung und Bewertung von Eindringprüfungen fordern verschiedene Anwendungsrichtlinien ausdrücklich zertifiziertes Personal nach DIN EN ISO 9712. Das gilt z. B. für den Stahlbau (DIN EN 1090-2), unbefeuerte Druckbehälter (DIN EN 13445-5), Schienenfahrzeuge (DIN EN 15085-5) oder den Rohrleitungsbau (DIN EN 12732). Wir qualifizieren Sie im einwöchigen Lehrgang – nach bestandener Prüfung können Sie sich vom TÜV NORD zertifizieren lassen. Der Lehrgang umfasst die Zertifizierungsstufen 1 und 2 sowie die Industriesektoren A (Metallerzeugung und Herstellung) und B (Dienstleistungen an Ausrüstungen, Anlagen und Bauwerken) einschließlich der Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU.

Zielgruppe

Die Ausbildung richtet sich an Schweißaufsichtspersonen (Schweißfachingenieure, Schweißtechniker, Schweißfachmänner, Schweißpraktiker), Schweißgüteprüfer, schweiß- und prüftechnisches Personal und Mitarbeiter der Qualitätssicherung. Ein Kenntnisstand entsprechend eines Facharbeiterabschlusses eines technischen Berufes, möglichst der Metallverarbeitung, ist wünschenswert.

Weiterhin benötigen Sie für die Zulassung zur Prüfung einen Nachweis über Ihre Sehfähigkeit (es reicht aus, wenn dieser bei Ihrem Arbeitgeber vorliegt).

Abschluss

Sie erhalten die für das Zertifikat nach DIN EN ISO 9712 notwendige Prüfbescheinigung. Die Prüfung und Zertifizierung erfolgt durch den TÜV NORD, da diese von einer anderen Institution durchgeführt werden muss als die Schulung. Beide sind aber optimal aufeinander abgestimmt. Das Zertifikat ist 5 Jahre gültig und kann im Anschluss durch Ablegen einer praktischen Prüfung um weitere 5 Jahre erneuert werden. Um es danach weiter zu verlängern, legen Sie eine Rezertifizierungsprüfung ab.

Inhalte

Der Lehrgang umfasst theoretischen Unterricht wie auch praktisches Training. Inhalte sind:

  • Prüftechniken entsprechend der Geometrie und Oberfläche der zu prüfenden Komponenten
  • Auswahl der Prüfmittelsysteme
  • Kontrolle der Prüfmittelsysteme
  • Durchführung komplizierter Prüfungen
  • normgerechte Bewertung der Ergebnisse, Bewertung und Beurteilung von Anzeigen
  • Dokumentationsmöglichkeiten
  • Erstellung von Prüfanweisungen
  • Möglichkeiten und Grenzen der Gerätetechnik

Am letzten Tag findet die theoretische und praktische Prüfung statt.

SLV Nord gGmbH
Zum Handwerkszentrum 1, 21079 Hamburg

Google MapsIndem ich die interaktive Google Karte lade, bestätige ich, dass ich den Abschnitt „Google Maps“ in der Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen habe. Mit Ihrer Einwilligung verarbeiten wir Ihre Daten gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. A DSGVO.

Fachliche Fragen?

Jan Bargholt

Diplom-Ingenieur (FH) - SFI/IWE
Leiter Aus- und Weiterbildung

Jetzt kontaktieren

Organisatorische Fragen?

Bettina Leib

Bildungsservice
Theoretische Ausbildung

Jetzt kontaktieren

Termine und Anmeldung

21.10.2024 bis 26.10.2024

Unterrichtszeiten:

Mo. - Sa., 8 – 16.30 Uhr

3.229 €

Zur Anmeldung

24.02.2025 bis 01.03.2025

Unterrichtszeiten:

Mo. - Sa., 8 – 16.30 Uhr

3.335 €

Zur Anmeldung

30.06.2025 bis 05.07.2025

Unterrichtszeiten:

Mo. - Sa., 8 – 16.30 Uhr

3.335 €

Zur Anmeldung

06.10.2025 bis 11.10.2025

Unterrichtszeiten:

Mo. - Sa., 8 – 16.30 Uhr

3.335 €

Zur Anmeldung

Alternativ zur Online-Anmeldung können Sie gern auch unser PDF-Anmeldeformular nutzen.