SLV Nord - bitte wählenSchweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Nord gGmbH

Ausbildung im Virtuellen Schweißen

Virtuelle Schweißtrainersysteme sollen Teilnehmer vielseitig über die Möglichkeiten der Simulationen an die moderne und zukunftsorientierte Welt des Schweißens in unserer neuen Virtuellen Schweißwerkstatt heranführen.

Die an der SLV Nord verwendeten Systeme gehen noch einen Schritt weiter, sie verwenden Augmented Reality, also eine Vermischung aus virtueller Welt (bei­spiels­wei­se virtuelles Werkstück, virtueller Lichtbogen, virtuelle Schweißnaht) mit der realen Welt des Schweißens (bei­spiels­wei­se nahezu reale Umgebungsbedingungen, vergleichbare Schweißbrenner, identische Handhabung des Schweißers). Dadurch entsteht für den Teilnehmer eine sehr realistische Schweißsituation, die es ermöglicht, das in der Simulation am Schweißtrainer erlernte Know How unmittelbar in die reale schweißtechnische Ausbildung in der Schweißwerkstatt zu übertragen.

Einrichten des virtuellen Arbeitsplatzes
Einrichten des virtuellen Arbeitsplatzes

Teilnehmer können individuell oder in Gruppen von bis zu max. 12 Personen (jeweils zu zweit an einem Gerät) nacheinander verschiedene für das Schweißen notwendige wiederholgenaue Handfertigkeiten, wie z. B. das Halten des Kontaktrohrabstands, das Führen des Schweißbrenners mit konstanter Schweißgeschwindigkeit, das Anwenden des passenden Brenneranstellwinkels, usw. üben. Wenn diese Handfertigkeiten einzeln und individuell trainiert und in Routinen übergegangen sind, kann man daraus eine komplexe Gesamtbewegung ableiten. Während des Trainings bekommt der Teilnehmer stetig direkte Rückmeldungen über das System, so dass sich keine Fehler im schweißtechnischen Ablauf oder Fehlhaltungen im menschlichen System einschleichen können. Der Teilnehmer lernt schneller, effektiver und qualitativ objektiv seine Handfertigkeiten als Grundlage für die reale praktische Ausbildung.

Virtuelles Training am Beispiel MSG-Schweißen
Virtuelles Training am Beispiel MSG-Schweißen

Anwendbare Schweißverfahren

Folgende Schweißverfahren können virtuell trainiert bzw. angewendet werden:


Alle Schweißprozesse können an verschiedenen, sinnvoll zusammengestellten Werkstoffarten trainiert werden. Zur Auswahl stehen allgemeiner Baustahl, Chrom-Nickel-Stahl und Aluminium. Die Halbzeuge in ihren Abmessungen (Wandstärke, Durchmesser) und die Schweißpositionen sind frei wählbar und werden über die verschiedenen Werkstückkonfigurationen und Einstellungen abgebildet.

Eingerichteter Arbeitsplatz zum virtuellen Schweißen
Eingerichteter Arbeitsplatz zum virtuellen Schweißen

Hauptanwendungsgebiete sind

Praxisnahes virtuelles Training
Praxisnahes virtuelles Training

Schulungsmöglichkeiten

Trainingsmöglichkeiten bestehen sowohl als Individualschulung im zeitlichen Umfang von einzelnen Übungsstunden bis zu einigen Übungstagen als auch als modulare DVS-Richtlinienschulung, idealerweise bis zu einer Gruppengröße von max. 12 Teilnehmern.

Aktuell mögliche DVS-Module:


In Vorbereitung in der SLV Nord sind:

Vorteile und Ziele

Vorteile und damit verbundene Ziele der integralen virtuellen Trainings in die klassische praktische schweißtechnische Ausbildung sind aus Sicht der SLV Nord:



Sind Sie neugierig geworden und genauso überzeugt von der virtuellen Moderne in der Schweißwerkstatt der Zukunft? Haben Sie Lust, sich einen realen Eindruck unserer Virtuellen Schweißwerkstatt und den damit verbundenen Ausbildungskonzepten zu verschaffen? Dann sprechen Sie uns gern an. Wir freuen uns auf den gemeinsamen virtuellen Weg in die heutige Zukunft.

Ansprechpartner

  1. Christiane PohlmannChristiane Pohlmann

    Diplom-Ingenieur - SFI/IWE
    Leiterin Aus- und Weiterbildung
    Telefon: +49 (0)40 35905-743
    Fax: +49 (0)40 3590544-743
    E-Mail: cpohlmann@slv-nord.de

  2. Thomas MalickiThomas Malicki

    Schweißfachmann, Schweißgüteprüfer
    Bildungskoordinator Aus- und Weiterbildung
    Telefon: +49 (0)40 35905-703
    Fax: +49 (0)40 3590544-703
    E-Mail: tmalicki@slv-nord.de