Message
Wir haben für Sie weiterhin geöffnet! Bis auf Weiteres findet unser rein theoretischer Unterricht komplett online statt. Bildungsangebote, die Praxisinhalte umfassen, sowie Prüfungen werden weiterhin in Präsenz durchgeführt. Neben Hygieneschutzmaßnahmen und Verhaltensregeln gilt derzeit eine Tragepflicht von medizinischen OP-, FFP2-, KN95-Masken für alle Teilnehmer, Besucher und Mitarbeiter im gesamten ELBCAMPUS! Zu unseren Corona FAQ.

SLV Nord - bitte wählenSchweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Nord gGmbH

Beratungsschwerpunkte

Zum 01.04.2014 stand bei allen schweißtechnischen Handwerksbetrieben im Stahl- und Metallbau die Einführung des Anwenderregelwerkes DIN EN 1090 an.

Das neue europäische Anwenderregelwerk für den Stahlbau löste damit die traditionelle und seit Jahren bekannte DIN 18800 ab. Das stellt vor allem die kleinen Unternehmen mit der bisherigen Herstellerqualifikation DIN 18800 Klasse A und B vor große Herausforderungen, die es in den kommenden Jahren zu bewältigen gilt, wenn Produkte aus Stahl und Aluminium langfristig in diesen Unternehmen hergestellt werden sollen.

Seit 2013 steht ein neuer Service im Rahmen einer technischen Beratung zu allen Fragen zum Innovations- und Technologietransfer in der Schweißtechnik zur Verfügung. Primäres Ziel ist die Information zu Betriebsqualifizierungen, insbesondere zur DIN EN 1090-1. Diese Euronorm ist für alle Stahl- und Aluminiumbauer verbindlich, auch für viele Betriebe die bisher ohne nachgewiesene Qualitätsstrukturen ausgekommen sind. Wir bieten Ihnen ein Erstinformationsgespräch und einen Betriebsbesuch.

Einführung des Anwenderregelwerkes DIN EN 1090

Bei allen schweißtechnischen Handwerksbetrieben im Stahl- und Metallbau steht die Einführung des Anwenderregelwerkes DIN EN 1090 an.

Die Erfahrung zeigt, dass die besonderen Herausforderungen der EN 1090: Dokumentation der werkseigenen Produktionskontrolle und die Erstprüfung, umso schwerer zu lösen sind, je kleiner das betreffende Unternehmen ist. Ca. 80% der Vorbereitungsarbeiten sind gleich, egal ob das Unternehmen einen oder 100 Mitarbeiter hat.

Informationsgespräch und Betriebsbesuch

Vereinbaren Sie gern einen Termin mit unserem Berater Herrn Diplom-Ingenieur Rene Bullert.

Ansprechpartner

  1. Rene BullertRene Bullert

    Diplom-Ingenieur (FH) - SFI/IWE
    Leiter Werkstofftechnik und Qualitätssicherung
    Telefon: +49 (0)40 35905-802
    Fax: +49 (0)40 3590544-802
    E-Mail: rbullert@slv-nord.de