Message
Wir haben für Sie geöffnet! Seit dem 31.05.2021 ist auch unser theoretischer Unterricht wieder in Präsenz möglich. Teilnehmer:innen jeglicher Präsenz-Bildungsangebote (Theorie sowie Praxis) sind verpflichtet, uns regelmäßige negative Corona-Tests vorzulegen (PCR-Tests oder Schnelltests von Testzentren). Weiterhin gelten Hygieneschutzmaßnahmen, Verhaltensregeln und eine Tragepflicht von medizinischen OP-, FFP2-, KN95-Masken für alle Teilnehmer, Besucher und Mitarbeiter im gesamten ELBCAMPUS. Mehr Infos finden Sie in unseren Corona FAQ.

SLV Nord - bitte wählenSchweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Nord gGmbH

Technische Beratung und Anwendungstechnik

Die Ingenieure der SLV Nord beraten Betriebe und Existenzgründer gewerkeübergreifend bei allen Fragen zum Innovations- und Technologietransfer.

Beratung in allen Bereichen der Schweißtechnik

Die SLV Nord bietet durch speziell ausgebildete Berater, in allen Bereichen der Schweißtechnik, der Fügetechnik von Kunststoffen, der Werkstoffprüfung und des Qualitätsmanagements ein Beratungsangebot auf Topniveau. Durch die Zusammenarbeit mit dem ELBCAMPUS, dem Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Hamburg, erhalten kleine und mittlere Unternehmen zusätzlich breite Unterstützung im Bereich der Personalqualifikation.

Beratungsschwerpunkte

Die DIN EN 1090 betrifft bereits den Hersteller eines Metall-Geländers zur Absturzsicherung und gilt für viele Betriebe die bisher ohne nachgewiesene Qualitätsstrukturen ausgekommen sind. Seit dem 1. Juli 2014 ist sie für alle Betriebe im Stahl- und Metallbau rechtlich verbindlich und mittlerweile im Markt etabliert. Die DIN EN 1090 ist eine Anforderung der Gesetzgebung der EU: Verordnung Nr. 305/2011, besser bekannt als Bauproduktenverordnung. Das neue europäische Anwenderregelwerk für den Stahlbau löste die traditionelle und in allen Bereichen der Industrie und des Handwerks bekannte und bewährte DIN 18800 ab. Das stellt vor allem für kleinere Unternehmen des Stahl- und Metallbaus eine große Herausforderung dar, die möglichst schnell bewältigt werden muss.

Verschiedene Anwendungsregelwerke fordern, besonders bei höherfesten Stählen eine Qualifizierung des Schweißbetriebes hinsichtlich der Anwendung der eingesetzten Schweißverfahren: Die Verfahrensprüfung nach DIN EN ISO 15614.

Wir bieten Beratung und Unterstützung bei der Vorbereitung zur Zertifizierung nach DIN EN 1090-1 und stellen auf Wunsch auch den Kontakt zu Zertifizierern und Betriebsprüfern her.

Ansprechpartner

  1. Rene BullertRene Bullert

    Diplom-Ingenieur (FH) - SFI/IWE
    Leiter Werkstofftechnik und Qualitätssicherung
    Telefon: +49 (0)40 35905-802
    Fax: +49 (0)40 3590544-802
    E-Mail: rbullert@slv-nord.de