SLV Nord - bitte wählenSchweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Nord gGmbH

Werkstoffprüfung/Gutachten - Dienstleistungen in der Kunststoffverarbeitung

Perfektes Qualitätsmanagement macht die Werkstoffprüfung überflüssig? Ganz im Gegenteil! Sie ist Grundvoraussetzung. Das Kunststoffzentrum in Hamburg bietet diverse Prüfmethoden im Kunststoffverarbeitungsbereich als Dienstleistung an. Hierfür stehen mobile und stationäre Geräte zur Prüfung von Kunststoffen und Kunststoffschweißungen zur Verfügung!

Die zerstörungsfreie Werkstoffprüfung können wir bei Ihnen im Betrieb oder direkt auf der Baustelle durchführen. Oder Sie liefern die Werkstücke in unser Labor. Unsere Werkstätten und Labore verfügen über die entsprechende Ausrüstung, um normgerechte Proben herzustellen und zu analysieren.

Zerstörungsfreie Prüfung Sichtprüfung (VT)

Die Sichtprüfung ist ein wesentliches Element der Werkstoffprüfung und wird in der Regel allen zerstörenden Prüfverfahren vorgelagert. Die Sichtprüfung und weitere Prüfungen finden gemäß DVS-Richtlinie 2202 statt. Unregelmäßigkeiten an Schweißverbindungen aus thermoplastischen Kunststoffen werden mit dem Zweck begutachtet, eine allgemein gültige Bewertung unter Berücksichtigung abgestufter Qualitätsanforderungen zu ermöglichen.

Maßprüfung an Prüfstücken
Maßprüfung an Prüfstücken

Zug-, Druck- und Biegeprüfung

Im Rahmen der Qualitätssicherung haben mechanische Prüfungen von Werkstoffen eine bedeutende Rolle. Mit der Universalprüfmaschine Inspekt table blue von Hegewald & Peschke (Maximalkraft: 10 kN) führen wir Zugversuche nach DIN EN ISO 527, technologische Biegversuche nach DVS 2203- 5 sowie Druckversuche durch. Mit speziellen Vorrichtungen lassen sich auch Bauteilversuche durchführen.

Biegeprüfung
Biegeprüfung
Zugprüfung
Zugprüfung

Prüfen von Folien und Bahnen

Im Bereich des Folien- und Bahnenschweißens müssen die Verbindungsstellen sowohl zerstörungsfrei als auch zerstörend geprüft werden. Hierfür stehen eine Stanze zum heraustrennen der Prüfstücke, ein Folienzugprüfgerät sowie Abdrückvorrichtungen von Prüfkanälen zur Verfügung.

Veraschung von Kunststoffen

Die Veraschung von Kunststoffen ist eine wichtige Prüfung um nichtorganische Rückstände wie z. B Glasfasern oder Kreide in den Kunststoffen zu analysieren. Dabei wird der Kunststoff in einem Muffelofen verbrannt, wobei der nicht verbrannte Rückstand analysiert wird. Die Prüfung kann nach DIN EN 60 durchgeführt werden.

Dünnschnittuntersuchungen (Mikrotom)

Um das Gefüge kristalliner Kunststoffe sichtbar zu machen oder Spannungen in thermoplastischen Bauteilen zu identifizieren, benötigt man Dünnschnitte (Dicke ca. 10 μm), die unter einem Durchlichtmikroskop mit polarisierten Licht begutachtet werden können. Das Mikrotom der Fa. Reichert-Jung, Typ Polycut S bietet diese Möglichkeit in hervorragender Qualität.

Ansprechpartner

  1. Sebastian SommerSebastian Sommer

    Bachelor of Science, EAE
    Leiter Kunststoffzentrum
    Telefon: +49 (0)40 35905-771
    Fax: +49 (0)40 3590544-771
    E-Mail: ssommer@slv-nord.de