Message
Ab Montag, den 10.08.2020, ist auf den Gemeinschaftsflächen inkl. der Außenflächen des ELBCAMPUS das Tragen eines Mund-Nasenschutzes verpflichtend! Unter Einhaltung des Mindestabstandes kann dieser in Schulungsräumen und Werkstätten abgelegt werden. Wir danken für Ihr Verständnis!

SLV Nord - bitte wählenSchweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Nord gGmbH

Wiederaufnahme eines geregelten Aus- und Weiterbildungsbetriebes!

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns sehr Ihnen mitteilen zu dürfen, dass die neueste Fassung der Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus in der Freien und Hansestadt Hamburg mit Gültigkeit ab 06.05.2020 privaten Bildungseinrichtungen wie der SLV Nord erlaubt, ab sofort unter Einhaltung strenger Hygiene- und Schutzmaßnahmen unter Beachtung behördlicher Auflagen den Bildungsbetrieb teilweise in Präsenz wiederaufzunehmen.

Präsenzausbildung wird wieder aufgenommen!

Die Türen des ELBCAMPUS und der SLV Nord öffnen wieder!

Die Planung für die Wiederaufnahme des Lehrbetriebes läuft jetzt auf Hochtouren. Wir wollen die unterbrochenen Lehrgänge schnellstmöglich und schrittweise wiederaufnehmen. Bereits „für die Zukunft“ geplante Lehrgangs- und Seminartermine werden aufrechterhalten und bei entsprechender Nachfrage durchgeführt. Ein normaler Unterrichtsbetrieb wie in Vor-Corona-Zeiten wird jedoch nicht sofort möglich sein, da Vorgaben wie maximale Gruppengrößen und Mindestabstände in den Seminarräumen und Werkstätten einzuhalten sind.

Selbstverständlich werden wir die Vorgaben zur Eindämmung des Corona-Virus vollumfänglich berücksichtigen. Die Unterrichtsräume am ELBCAMPUS und in der SLV Nord sind entsprechend eingerichtet und gestaltet, Hygienevorschriften und Verhaltensregeln sind aufgestellt.

Wie bereiten wir den Wiedereinstieg in die Präsenzausbildung am ELBCAMPUS und integral in der SLV Nord vor?

Ein Raum- und Hygienekonzept ist bereits entwickelt. Hier einige Auszüge daraus:

• Im gesamten Gebäude werden Abstandsregelungen gelten und umgesetzt.
• Es gibt getrennte Ein- und Ausgänge für das Gebäude. Außerdem werden die Treppenhäuser für den Zugang zu den Lehrgangsräumen und Werkstätten und das Verlassen der Räume und des Gebäudes getrennt genutzt. So entsteht eine „Einbahnstraßen-Situation“ auf den Wegen im Gebäude, damit permanent ein Mindestabstand auch außerhalb der Lehrgangsräume eingehalten werden kann.
• Personal im Eingangsbereich steuert den Zugang ins Gebäude.
• Die Lehrgangsräume werden für die maximalen Gruppengrößen vorbereitet.
• Wir stellen die Desinfektion der Räume vor jedem Unterricht sicher.
• In den Unterrichtsräumen stellen wir auf Wunsch Einweg-Nasen- und Mundschutz zur Verfügung.

So wie wir aussagefähig sind, teilen wir Ihnen die organisatorischen und zeitlichen Details, konkret auf Ihren Lehrgang bezogen, mit.

Was bedeutet das für Sie?

Bitte informieren Sie sich auf unserer Website über etwaige Lehrgangs- und Seminarangebote in unseren Fachbereichen Aus- und Weiterbildung und Kunststoffzentrum. Sofern genügend Anmeldungen vorliegen, werden ab sofort die geplanten Termine unter Berücksichtigung der bestehenden Auflagen realisiert.

Die Wiederaufnahme des praktischen Ausbildungsbetriebes in unserer Schweißwerkstatt erfolgt ab Mo., dem 18. Mai 2020. Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass wir u.U. nicht jeden Terminwunsch unmittelbar und sofort realisieren können. Derzeit steht aufgrund behördlicher Vorgaben nur ein Teil der verfügbaren Kapazitäten der Ausbildungsplätze zur Verfügung. Ebenso sind bei der schrittweisen Wiederaufnahme des Ausbildungsbetriebes die im März abgebrochenen Ausbildungen bei unseren Kapazitätsplanungen zu berücksichtigen. Sobald es uns die behördlichen Auflagen erlauben, werden wir die Kapazitäten Stück für Stück erweitern. Bis zum 30.05.2020 gilt daher unsere Sonderaktion „Inhouse-Schweißerprüfungen“ weiter. Zusätzliche Abendangebote für Schweißerprüfungen in unserer Schweißwerkstatt sind in Vorbereitung. Bei Interesse sprechen Sie uns gern an!

Unser Geschäftsbetrieb der Ingenieur- und Werkstoffprüfdienstleistungen (Fachbereich Qualitätssicherung und Werkstofftechnik) läuft in gewohnter Weise vollumfänglich weiter.

Materialien zum Downloaden

Ansprechpartner

  1. Sven NoackSven Noack

    Diplom-Ingenieur - SFI/IWE
    Geschäftsführer, Leiter SLV Nord
    Telefon: +49 (0)40 35905-755
    Fax: +49 (0)40 3590544-755
    E-Mail: snoack@slv-nord.de