SLV Nord - bitte wählenSchweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Nord gGmbH

Pressemitteilung: 25 Jahre Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Nord (SLV Nord)

Einzigartige Institution für Aus- und Weiterbildung, Beratung, Prüfung und Zertifizierung feiert Jubiläum am ELBCAMPUS der Handwerkskammer.

Hamburg, 8. September 2017. 25 Jahre Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Nord (SLV Nord) und über 75 Jahre Erfahrung in der schweißtechnischen Ausbildung in Hamburg verbunden mit moderner Schweiß- und Prüftechnik auf über 3.000 Quadrat­metern – das ist in Norddeutschland einmalig. Einzigartig ist die SLV Nord gGmbH auch als Tochter der Handwerkskammer Hamburg: Keine andere Handwerkskammer in Deutschland betreibt eine SLV. Die SLV Nord mit den Aufgabenbereichen Aus- und Weiterbildung, Beratung, Prüfung und Zertifi­zierung ist als anerkannte Institution kompetenter Partner für Industrie, Mittel­stand und Handwerk. Gemeinsam mit zahlreichen Gästen aus dem Norden und dem gesamten Bundesgebiet, darunter Kooperationspartner und Kunden aus Industrie und Handwerk, feierte die renommierte Institution das Jubiläum an ihrem Sitz am ELBCAMPUS, dem Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Hamburg. Ihr Motto für den Abend wie auch das gesamte Jubiläumsjahr: „Wir verbinden mit Leidenschaft“.

Die SLV Nord wurde 1992 im Auftrag von Hamburger Senat und Deutschem Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V. (DVS) gegründet. Zuvor hatte es zum einen eine Schweißtechnische Lehranstalt (SL) Hamburg der Handwerkskammer und zum anderen eine SLV Hamburg bei der Fachhoch­schule gegeben, der heutigen Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW). Senat und DVS wollten die Schweißtechnik bündeln und stärken. So wurden beide Institute fusioniert und die Handwerkskammer beauftragt, die Nachfolgeinstitution SLV Nord erfolgreich aufzubauen. Gründer waren der DVS, die Hamburger Wissenschaftsbehörde, die Fachhochschule Hamburg und die Handwerkskammer.

Vizepräsident Hjalmar Stemmann von der Handwerkskammer Hamburg gratu­lierte im Namen des Hamburger Handwerks: „Wir sind stolz darauf, dass die SLV Nord jetzt 25 Jahre ein Teil der Handwerkskammer Hamburg ist. Die SLV Nord präsentiert sich heute als erfahrene und hoch anerkannte Institution für moderne Schweiß-, Prüf- und Fügetechnik.“ Sie sei vorbildlich auf den aktuellen Bedarf ausgerichtet und bekannt für „hohe Qualität und zuverlässige Leistung“. Stemmann hob hervor, der Leiter und Geschäftsführer Sven Noack und sein Team „verbinden hohe fachliche Kompetenz mit großer Begeisterung für die Sache und ebenso großer Kundenfreundlichkeit – eine rundum tolle Leistung!“

Die SLV Nord nehme gesellschaftliche Verantwortung wahr, ergänzte der Vize­präsident. Sie wirke beispielsweise an Qualifizierungsmaßnahmen für Zielgruppen wie Flüchtlinge und andere Zuwanderer mit: „Was wären die Aktionswochen des Teams von ‚Mission Zukunft‘ ohne die Partner hier am ELBCAMPUS. Was wäre die Aktionswoche „Metall – Schweißen – Elektro“ ohne die SLV Nord!“ Handwerkskammer und SLV Nord haben gerade ein neues Projekt namens „Integration für Flüchtlinge“ auf den Weg gebracht. Dabei geht es um die Bereiche Verkauf, Logistik und Schweißen.

SLV-Nord-Leiter ven Noack, erklärte: „Die drei Buchstaben SLV haben eine besondere Bedeutung in der Schweiß- Prüf- und Fügetechnik. Die hohe Qualität überzeugt. Eine SLV ist geprägt von einzigartigen, fachlich vernetzten Kompetenzen und Fähigkeiten, von Tradition, Leidenschaft und ausgezeichneten ingenieur-techni­schen Fähigkeiten – verbunden mit hoher Ausbildungskompetenz. Wir präsentieren alles aus einer Hand: zeitgemäße Weiterbildungskonzepte, qualifizierte Beratung, zügige und termingetreue Werkstoffprüfungen oder Ingenieurdienstleistungen. Darauf können sich unsere Kunden und Partner auch in den kommenden 25 Jahren verlassen.“

Zur regionalen Bedeutung der Institution betonte Prof. Dr.-Ing. Lutz Müller von der HAW Hamburg, zugleich Vorsitzender des DVS-Landesverbandes Hamburg/ Schleswig-Holstein: „Der Deutsche Verband für Schweißen und verwandte Verfah­ren widmet sich der Förderung der Fügetechnik, so z. B. der Ausbildung, der Unter­stützung von Anwendern, der fachlichen Nachwuchsförderung, der Forschung. Die SLV Nord verfügt genau in diesen Themenbereichen über hohe fachliche Kompe­tenz und Professionalität bei der Umsetzung zielgerichteter Maßnahmen.“ Der DVS-Landesverband und die SLV Nord arbeiten eng zusammen, um dem regionalen Handwerk, der Industrie und den Institutionen ihr breites fachliches Knowhow zur Verfügung zu stellen. Prof. Dr.-Ing. Müller: „Ein Beispiel für das außerordentlich gute Zusammenwirken beider Partner zeigt sich in dem Angebot an die Hochschulen, den Studierenden die Fügetechnik näherzubringen.“ Sie könnten im Rahmen des Studiums Teile der Ausbildung zum Schweißfachingenieur erwerben. Das sichere der Wirtschaft den benötigten Nachwuchs.

Zu den Gratulanten gehörten neben vielen anderen auch Jörg Vogelsang, Geschäftsführer der Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH (GSI), und DVS-Geschäftsführer Martin Lehmann. Für die Unterhaltung des Abends sorgten die er von „Buket & Band“ aus Hamburg und Ronald Pajuelo von der Liebherr-Nenzing Service GmbH mit der Vorführung „Goldregen zum Jubiläum“, passend zum Thema Schweißtechnik.

Kontakt für Redaktionen

Kontakt zu einem Schweißwerkmeister, der seit 1992 in der SLV Nord ausbildet, vermitteln wir gern – ebenso wie Kontakte zu Fachkräften, die sich dort zum international anerkannten Schweißer qualifizieren, darunter auch Zuwanderer.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:
Heike Rautenberg, SLV Nord, Tel. 040 35905-709, E-Mail hrautenberg@slv-nord.de.

Materialien zum Downloaden

Ansprechpartner

  1. Heike RautenbergHeike Rautenberg

    Telefon: +49 (0)40 35905-709
    Fax: +49 (0)40 3590544-709
    E-Mail: hrautenberg@slv-nord.de